1945: Neubeginn in Krumbach

Ab Mai 1945 bemühte sich die arnerikanische Besatzungsmacht um einen Neuaufbau der städtischen Verwaltung.

Unbelastete Bürger wurden gesucht. Als vorläufiger Bürgermeister wurde der Kaufmann Josef Bader ernannt. Sein Stellvertreter wurde der Werkmeister Erwin Bosch (KPD). Daneben bestand ein Arbeitsausschuss, besetzt mit politisch unbedenklichen Personen, die aus der Bevölkerung heraus genannt worden waren. Wilhelm Fischer befand sich darunter. Im August wurde ein neuer Ausschuss zusammengestellt, da sich so mancher Unbescholtene als doch nicht so einwandfrei herausstellte.

Dieser zweite Ausschuss wählte den ersten und zweiten Bürgermeister:

*Wachswarenfabrikant Otto Steinhart, 1. Bürgermeister und das *SPD-Mitglied Jakob Schmid, Gastwirt (Traubenkeller) und Silberschmied, 2. Bürgermeister.

Ab 27. August 1945 bezeichnete man diesen Ausschuss wieder als Stadtrat.